Mittwoch, 20. November 2019

Traxxas Maxx

Der neue Traxxas Maxx ist der kleinere Bruder des mächtigen X-Maxx mit einem Massstab von «nur» 1:10, wobei neben dem X-Maxx mit seiner Länge von über 75cm ziemlich alles klein aussieht. Und auch wenn der Maxx niedlich neben seinem Geschwister wirkt, ist er seines geringeren Gewichts mindestens so schnell. Wer also mit den überdurchschnittlichen Dimensionen des X-Maxx überfordert ist, wird mit dem Maxx eine würdige Alternative finden. 
Hilfsysteme für jeden

Die Elektronik ist wie bei ziemlich allen anderen Traxxas-Modellen wasserdicht und ist ausgestattet mit integrierter Telemetrie. Es wäre in dem Fall möglich, dass Ihr mit der Traxxas Link-App die wichtigsten Daten wie Geschwindigkeit, Temperatur, Volt, usw. überprüfen könnt. Allerdings braucht es dafür zusätzlich ein Wireless-Modul (6511TQI Wireless Modul), welches nicht im Lieferumfang enthalten ist. Der Regler unterstützt bis zu 4s Lipos, welche auch benötigt werden, wenn die 100 Km/h-Grenze überschritten werden will. Wer aber schon mit 60 Km/H genug Spass haben kann oder sich erst an die extreme Leistung antasten will, der kommt auch mit günstigeren 3s Lipos aus. Traxxas gab dem Maxx einen 540XL-Brushless-Motor, der auch samt seiner massiven Kühlung komplett gegen Wasser abgedichtet wurde. Auch sogenannte 32bit-Microprozessoren überprüfen durchgehend die Leistung, um die Effizienz zu steigern. Der Regler überprüft ebenso die Ausgangsleistung und nutzt bei Situationen, bei denen die Komponenten Schaden verursachen können, einen Failsafe, indem er die Stromzufuhr kappt. Das Traxxas Stability Managment, kurz TSM, ist eine Stabilitätskontrolle, die auch den unerfahrenen Fahrer das Leben einfacher macht und den Maxx wieder in die Spur bringt, falls er die Kontrolle verlieren sollte. Falls diese trotzdem nicht mehr helfen kann und das Fahrzeug doch auf dem Dach landet, muss der Fahrer nicht mehr machen, als einen Schalter zu betätigen, um das Self-Righting (also Selbst-Aufrichtungsprogramm) zu starten. Der Maxx braucht sodann seine breiten Reifen, seine 4s Lipos und ein bisschen Hilfe der Anziehungskraft, um sich dann innert ca. 5 Sekunden selbst aufzurichten, indem er selber mit dem Gas und der Bremse arbeitet. Allerdings muss der Untergrund kooperativ sein. Bei Eis oder Schnee wird er mehr Mühe haben als auf Gras oder Asphalt.



Stark und schnell ist das Motto:

Die wichtigsten Elemente wurden überdimensioniert designt, damit auch der Anfänger nicht gleich einen neuen kaufen muss, wenn er sich mal in der Flugdistanz verschätzt und mit Wucht in einen Baum fliegt. Auch Getriebe und Differenzialkomponenten wurden unter dem gleichen Motto hergestellt und sind mehr als genug stark, um die enorme Leistung des Motors zu bändigen. Das Chassis ähnelt einem Monocoque, wie man es in vielen Rennautos findet. Dies steigern die Stabilität und Robustheit noch mehr. Allerdings ist es aus hochwertigem Plastik und nicht Karbon, wie bei den grossen, aber dadurch absorbiert das komplette Chassis jeden harten Schlag, was bei Karbon nicht im gleichen Ausmass funktionieren würde. Um Reparaturen einfacher zu machen (falls dies überhaupt nötig sein wird), wurde das Chassis modular aufgebaut. Heisst also: Front- und Heckachse können mit wenigen Handgriffen komplett entfernt werden. Die Akkuhalterung wurde auch so designt, dass der Akku bei den schlimmsten Überschlägen an seinem Platz bleibt und keinen Schaden mitnimmt, aber trotzdem innert Sekunden gewechselt werden kann. Dasselbe gilt für die Karosserie. Inspiriert von dem X-Maxx hat er auch ein anderes Body-Clip System als man sich gewöhnt ist. Die Karosserie wurde verstärkt, so dass diese auch mit dem ganzen Chassis mithalten kann. Viele der Plastikteile, wie zum Beispiel die Verstärkung auf der Karosserie kann in vielen anderen Farben in unserem Onlineshop bestellt werden. Oder auch die Wheeliebar, die bei so viel Leistung grosse Arbeit leisten muss, gibt es in 5 weiteren Farben. Für Nachtschwärmer wäre sogar auch noch LED-Beleuchtung für vorne und hinten erhältlich.



Fazit:

Der Maxx ist mit den verschiedenen Übersetzungen und Akkuoptionen für Einsteiger wie auch für erfahrene Piloten geeignet und bietet extremen Fahrspass den ganzen Tag lang. Er ist seinem grossen Bruder, dem X-Maxx, sehr ähnlich und kann nicht nur mithalten sondern diesen auch gleich überholen. Zusätzlich ist er auch mit einem Preisschild von 699.- nochmals 500.- günstiger. Vergessen darf man aber nicht, dass beide Modelle, egal ob Maxx oder X-Maxx, ohne Ladegerät oder Akku ausgeliefert werden. Unsere Empfehlungen dafür findet ihr entweder gleich im Onlineshop oder auch von unseren Mitarbeitern direkt bei uns in Wohlen.


Traxxas Maxx im Online-Shop



Freitag, 15. Juni 2018

Back in time.... Tamiya Vintage Car's

Tamiya Vintage Car's


Viele Modellbauer hatten in Ihren Jugendjahren, als erstes Modellauto, bzw. Modellbausatz, ein Kit von Tamiya. Grasshopper, Hornet, Sand Scorcher, etc. Meist sind diese Fahrzeuge mit welchen man stundenlang rumgeheizt war, irgendwo verschwunden, man hat sie verschenkt oder gar entsorgt.
Seit längerer Zeit bietet Tamiya bietet Tamiya die Fahrzeuge aus den 80iger und 90iger Jahren wieder an. Die Fahrzeug sind genau die gleichen wie damals, einziger Unterschied ist, dass die Kit's nun mit einem elektronischen Fahrtenregler ausgeliefert werden. Meistens wird der TBLE-02S Regler mitgeliefert welcher NiMh und LiPo tauglich ist. Auch können brushed oder brushless (Sensor) Motoren verwendet werden.
Vielen ist sicher nicht entgangen, dass der Hot Shot oder der Sandscorcher plötzlich wieder aufgetaucht sind. Es sind aber mittlerweile viel mehr Fahrzeuge wieder erhältlich, welche eigentlich eingestellt wurden. Wir möchten Euch nachfolgend ein paar der bekannten Vintage Tamiya Fahrzeuge auflisten, welche wieder erhältlich sind. Der einte oder andere wird sich sicher gleich wieder in frühere Modellbauzeiten zurück versetzt fühlen.

Sämtliche Classic Vintage Car's findet Ihr ansonsten auch bei uns im Webshop:
https://www.hobbyshop.ch/catalog/category/view/s/classic-tamiya-cars/id/213/

Tamiya Vintage Cars

XR311 Combat Support Vehicle




The Hornet (2004)




The Grasshopper (2005)




The Frog (2005)



Hotshot 4WD
  



The Boomerang 2008




Sand Scorcher




Avante (2011)

Super Clod Buster 2012

Wild One Off-Roader


Monster Beetle (2015)
 
Lancia 037 Rally TA02-S



Was wird benötigt?
Um diese Fahrzeuge zu komplettieren benötigt Ihr nebst Farben, die Fernsteuerung, Servo, Akku und Ladegerät. Wir haben nachfolgend eine Empfehlung aufgelistet, es können natürlich auch andere Teile verbaut werden.

2-Kanal Fernsteuerung mit Empfänger

https://www.hobbyshop.ch/dx2e-active-2ch-dsmr-radio-w-sr310-spm2335.html
Movies
Bei Fragen stehen wir Euch jederzeit gerne zur Verfügung, auch möchten wir Euch auf den nachfolgenden Youtube Kanal von Matteo aufmerksam machen, dort findet Ihr viele der oben aufgelisteten Modell im Einsatz.



Freitag, 4. Mai 2018

Farben im Modellbau


Farben im Modellbau
Wie Ihr ja alle wisst, wurden die geliebten Tamiya Sprayfarben in der Schweiz verboten.  Der zu hohe Isobutanol Gehalt führte dazu, dass bis auf weiteres auch nicht mehr mit diesen Farben gerechnet werden kann. Sämtliche Händler mussten Ihre Farben an den Importeur zurück geben.
Wir haben umgehend reagiert und können Euch nun folgende Varianten anbieten.


Für Lexan, Spraydose à Ghiant
Die Sprayfarben (Acryl) von Ghiant sind die Nachfolger der Tamiya PS Farben, diese funktionieren bestens auf Lexan und haben auch coole Farbtöne. Ihr findet diese Sprays unter dem folgenden Link:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=1295


Für Lexan, Airbrush à Faskolor (auch Holz, Metall und GFK) und Vallejo
Selbstverständlich können Lexankarosserien auch mit Airbrushfarben lackiert werden, dafür empfehlen wir die Faskolor  oder die Vallejo Premium Farben. Faskolor bietet eine grosse Auswahl an coolen Farben und Pigmenten an. Die Faskolor Farben funktionieren auch bestens auf Metall, Kunststoffen, Holz und GFK.  Vallejo hat ebenfalls eine grosse Auswahl an Farben, die perfekt für Karo’s sind auch bei härteren Einsätzen nicht abblättern. Nachfolgend die Links zu den Farben:
Faskolor: https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=353
Vallejo Premium: https://www.hobbyshop.ch/catalogsearch/result/index/?manufacturer=1140&q=Premium+Airbrush+color


Für Metalle und Kunststoff, Spraydose à Mr. Hobby
Hier können wir mehrere Varianten anbieten. Die Sprays von Mr. Color sind ebenfalls auf einer Acryl Basis und bestens für Kunstoffe (ausser Lexan), Metalle oder Holz geeignet. Mr. Hobby bietet auch diverse Varianten an Militärfarben an. Mr. Hobby Sprayfarben und Farbtöpfchen sind unter dem folgenden Link zu finden:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=1324

Für Metalle und Kunststoff, Spraydose à Revell
Die Revell Sprayfarben sind ebenfalls bestens für Plastikmodelle, oder ABS Karosserien geeignet. Bei den Revellfarben weisen zudem die letzten drei Ziffern der Farbnummer auf die Farbtöpfchen von Revell hin. So trifft man immer den korrekten Farbton, falls etwas ausgebessert werden muss, oder Kleinteile mit dem Pinsel bemalt werden sollen. Revell Sprayfarben und Farbtöpfchen sind unter dem folgenden Link zu finden:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=561


Für Metalle, Kunststoff und Holz, Spraydose à Duplicolor, Motip, Presto
In Zukunft werden wir zudem ein grosses Sortiment an Duplicolor und Motip Farben, Surfacer, Spritzspachtel, etc. führen. Diese Sprays sind vor allem für grössere Flächen geeignet, z.B. RC Schiffe, grössere RC Flugzeuge, Lastwagen 1/14, etc. Ihr findet diese Sprays unter dem folgenden Link:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=1327


Für Elapor, Depron oder Styropor, Spraydoseà Multiplex EC
Für diese Materialien empfehlen wir die Sprayfarben von Multiplex. Diese Farben wurden extra für diese Materialien entwickelt und decken perfekt. Genial für Flugzeuge mit Spezial-Look, etc.
Ihr findet diese Sprays unter dem folgenden Link:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=339


Airbrush Ready Farben für Kunststoff und Metalle, Airbrush à Vallejo ModelAir Acryl
ModelAir sind die Airbrush Readyfarben von Vallejo. Diese Farben sind genial für allerlei Modelle welche per Airbrush lackiert werden, wie z.B. Plastikmodelle, ABS Karosserien von RC Cars, etc. Die Auswahl ist riesig und die Farben können direkt in die Airbrush Pistole aufgefüllt werden. Bei kleinen Düsen (kleiner als 0.5) empfiehlt es sich, die Farben im Fläschchen noch ein wenig mit Thinner zu verdünnen, neue Farb-Fläschchen einfach mit Vallejo Thinner 71.361 auffüllen. Link zu den ModelAir Farben: https://www.hobbyshop.ch/catalogsearch/result/index/?manufacturer=1140&q=+Model+Air


Acryl Farben zum Malen mit Pinsel für Plastik, Holz Metall:
à Vallejo, Mr. Hobby, Tamiya, Revell, Italeri
Für diese Materialen können eine Vielzahl von Farben verwendet werden, je nach Modellbausatz oder Projekt eignen sich die einen besser. Auch werden in Plastikbausätzen meist Hersteller spezifische Farben empfohlen. Bei  Italeri Plastikbausätzen werden Italeri Farben empfohlen, bei Revell natürlich Revell und bei Tamiya, Tamiyafarben. All diese Farben sind auf Acrylbasis und Pinsel können mit Wasser ausgewaschen werden. Zum Verdünnen der Farben empfehlen wir aber ausschliesslich die original Verdünner der Hersteller. Farben verschiedener Marken sollten auf keinen Fall gemischt werden. Nachfolgend die Links zu den Farben:
Vallejo:
https://www.hobbyshop.ch/catalogsearch/result/index/?manufacturer=1140&q=Model+Color
Mr.Hobby:
https://www.hobbyshop.ch/catalogsearch/result/?q=MR.HOBBY
Tamiya:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=332
Revell:
https://www.hobbyshop.ch/catalogsearch/result/index/?manufacturer=561&q=Aqua+Color+Acryl
Italeri:
https://www.hobbyshop.ch/zubehoer-werkzeuge-und-werkstoffe/farben.html?manufacturer=538            


Email  Farben zum Malen mit Pinsel für Plastik, Holz Metall: à Revell Email Color
Emailfarben gibt es bereits seit sehr langer Zeit, die meisten Modellbauer haben mit diesen „Blechtöpfchen“ von Revell begonnen. Diese Farben eignen sich sehr gut bei gewissen Metallen, ohne das unbedingt grundiert werden muss (Zinnfiguren). Da die Farben aber spezielle Verdünner benötigen, oder zum Reinigen von Werkzeug oder Pinsel, Pinselreiniger verwendet werden muss, gehören diese Farben ein wenig der Vergangenheit an. Es gibt jedoch immer noch viele Modellbauer, die Ihre Modelle oder Projekte ausschliesslich mit Emailfarben lackieren.



Freitag, 27. April 2018

HSH-Air Sandstrahlpistole für den Modellbau

Wir haben neu die HSH-Air Mini Sandstrahl Pistolen bekommen und möchten Euch diese kurz vorstellen.

Das komplette Set kommt in einer wertigen Plastikbox, inkl. Sandstrahlpistole, Sand, Schlauch mit 1/8“ Gewinde, Pistolenhalter und Staubmaske. Dank Ihrer 0.5mm Düse können feine kleine Sachen problemlos sandgestrahlt werden. Der Arbeitsdruck empfiehlt sich bei ca. 4 Bar (max. Arbeitsdruck 6.5Bar) und für Logos oder Bilder die in ein Material gestrahlt werden, sollten Sandstrahlabdeckfolien verwendet werden. Bis 4 Bar kann auch Maskierfolie https://www.hobbyshop.ch/maskierfolie-gra2915.html verwendet werden. Normale Folie reisst, wenn der Sandstrahl darauf auftrifft.

Selbstverständlich können auch kleinere Metallteile von Rost oder Schmutz befreit werden, die mit einem Schleifer ansonsten zerstört werden können. Auch bereits lackierte Modelle kann man „altern“ lassen, etc. Es bestehen also viele Möglichkeiten für den Einsatz dieses tollen Sandstrahl-Sets.

Stefan hat mit dieser Pistole und Maskierfolie unser Logo auf ein Weinglas gestrahlt, sieht einfach genial aus.

Wir empfehlen Euch unbedingt eine Staubmaske und Schutzbrille zutragen, vor allem aber, sandstrahlt bitte draussen, ausser Ihr möchtet noch ein paar Stunden mit Staubwischen verbringen.

Dieses coole Set findet Ihr hier:
hier gehts zum Sandstrahlpistolenset

Freitag, 2. Juni 2017

RC Segelschiff Joysway Dragon Force V6

 Joysway Dragon Force V6
Die Faszination des Segelsports ist ungebrochen. So ist es eine besondere Herausforderung, auf dem Gewässer die Windverhältnisse richtig einzuschätzen, um sie mit dem Modell ausnutzen zu können. Die DragonForce 65 ist eineAbleitung aus dem großen Bruders DragonFlite 95. Dabei wurden alle Features aus der Hochleistungs-Wettbewerbsyacht übernommen und adaptiert. So wurde die perfekte Rumpfform beibehalten, um mit der DragonForce 65 die gleiche Performance zu erzielen. Zudem wurden alle Beschlagteile überarbeitet, um den Aufbau des Modells so einfach wie möglich zu gestalten. Die bedruckten Segel sind aus hochwertigem 50 micron Mylar-Film hergestellt. Das Ruder wird durch ein leistungsstarkes Digital-Servo spielfrei angesteuert.
Die  Joysway Dragon Force V6 wartet mit cool Features auf, unteranderem, einem Highspeed Rumpf mit minimalem Wasserwiderstand, Ruderservo und Winde inklusive und einem unschlagbaren Preis in der RG65 Klass

RTR-Version mit sämtlichen Kleinteilen, Ruderservo, Segelwinde und 2.4 GHz Fernsteuerung

Technische Daten
Länge: 650 mm
Breite: 116,5 mm
Höhe: 1.338 mm
Masthöhe: 915 mm
Segelfläche (Hauptsegel): 14,6 dm²
  Segelfläche (Vorsegel): 7,66 dm²

Genauere Details findet Ihr auch in der deutschsprachigen Anleitung die hier runtergeladen werden kann. --- DOWNLOAD ---
 

Freitag, 17. Februar 2017

mein erster Helikopter

Viele haben sicher bereits mit doppelrotorigen Koaxial Helikopter "rumgespielt" und möchten endlich den Schritt zu einem richtigen RC Helikopter wagen. Wir möchten Euch den erfolgreichsten Einsteigs-Helikopter nochmals vorstellen. Es handelt sich um den Blade 200S, ready-to-fly.
Der Blade 200S ist kein pitchgesteuerter Heli, sondern der Heli steigt mit zunehmender Drehzahl des Rotors. Die hat der Vorteil, das der Heli "zahmer" ist und sollte Mal ein Crash passieren, werden nicht viele Teile benötigt.

Eines der Hauptmerkmale sind jedoch die integrierten Hilfen, die es ermöglichen, "step by step" das Heli fliegen zu erlernen.
Das heisst, im Beginner Mode fliegt sich der 200s wie ein einfacher Multicopter, der Pilot ist nur für die Richtung zuständig. Die Flugwinkel sind stark begrenzt und ein Absturz ist eigentlich unmöglich. Auch kann mit dem SOS Knopf, der Heli sofort in eine stabile Lage versetzt werden. Beim ersten Flug einfach starten und mit feinen Bewegungen an der Fernsteuerung auf die Reaktionen des Hubschraubers achten. So erlernt man Schritt nach Schritt den Heli zu kontrollieren. Bediengung ist einfach, dass kein Sturm herrscht und genügend Platz vorhanden ist.

Das RTF Set beinhaltet alles um gleich zu starten, Heli, Fernsteuerung, Akku, Ladegerät etc.
- zum Shop -
Falls ein zweiter Akku benötigt wird, empfehlen wir diesen hier

Es gibt den Blade 200s auch als BNF, falls Ihr bereits im Besitz einer Spektrum DX6 oder höher seit. Oder aber gleich eine Fernsteuerung möchtet, mit der Ihr in Zukunft auch für andere Fluggeräte wie Flugzeug, Multicopter, etc. gerüstet seit. Spektrum DX6 findet Ihr - hier -


Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung, www.hobbyshop.ch